DEINE GENE ENTSCHEIDEN NICHT – DU ENTSCHEIDEST

Egal, welche Beschwerden mit Allergien oder Unverträglichkeiten du hast. Deine Gene sagen nichts darüber aus, ob du eine Krankheit oder einen anderen körperlichen Zustand ein Leben lang behalten wirst – oder nicht.

Viel wichtiger, als deine genetische Veranlagung sind die Umwelteinflüsse, die zur Expression der Gene führen, die du in dir trägst. Diesen Zusammenhang nennt man Epigenetik.

Umwelteinflüsse lassen sich im wesentlichen in vier Kategorien einteilen: physikalisch, biologisch, chemisch und psychologisch. Diese Umwelteinflüsse werden auch Stressoren genannt.

An den Stressoren, die dein Leben beeinflussen oder in der Vergangenheit beeinflusst haben, kannst du zu jeder Zeit deines Lebens etwas ändern.

Viele Menschen tun das, indem sie zuerst das Offensichtliche verändern. Sie stellen ihre Ernährung um, achten darauf gesund zu essen und möglichst wenig Chemikalien ausgesetzt zu sein. Sie gehen häufiger in die Natur, setzen sich der Sonne aus und bewegen sich mehr. Nicht selten, obwohl sie gar keine Lust dazu haben.

Die psychologische Komponente von Krankheit wird leider bis heute von vielen Menschen ignoriert. Dabei ist sie häufig ein viel größerer Hebel, als die anderen Komponenten. Denn, alles, was du denkst und fühlst, sind elektrische Impulse in deinem Körper, denen du, deine Organe, dein Hormonsystem und dein Immunsystem  24/7 ausgesetzt bist. Auch dann, wenn du nicht mit dem Bio-Duschgel duschst. Auch dann, wenn das WLAN aus ist. Auch dann, wenn du dein Smartphone nach 18 Uhr nicht mehr anschaltest.

Wenn du also das WLAN und die LED Lampen ausschaltest, nur noch Bio-Lebensmittel isst und auch sonst den perfekten artgerechten Lifestyle vorweist, aber in dir Angst, Schuld- und Schamgefühle für ständige Anspannung und Aktivierung des sympathischen Nervensystems sorgen, dann wirst du dein Ziel von optimaler Gesundheit vermutlich eher nicht erreichen.

Du bist so viel mehr, als die Geschichte, die du dir selbst über dich erzählst und auch so viel mehr, als das, was andere dir über das Leben erzählen mögen. Und vor allem bist du so viel mehr, als das, was du im Außen sehen und wahrnehmen kannst.

Du hast auch noch ein Innenleben und das ist äußerst einflussreich, vielfältig und interessant, denn hier entsteht erst das, was du als deine Realität bezeichnest.

DU ERREICHST DAS, WAS DU DIR ZUM ZIEL MACHST

Wenn du etwas in deinem Leben erreichen willst, dann kannst du das auch. Du bist frei. Niemand hält dich auf, wenn du es nicht selbst tust. In unserer westlichen Welt setzt dir niemand Grenzen, die für dich nicht zu überwinden sein können. Nichts, was dir jemand sagt und was für dich auf dem Weg in ein glückliches Leben hinderlich ist, musst du glauben.

Die Frage, die du beantworten musst, ist: will ich das? Was ist mein Leben mir wert?

Alles, alles in deinem Leben, beginnt mit dem richtigen Mindset und einer Vision für dich und dein Leben. Und sei sie noch so rudimentär.

„Ich will glücklich sein.“ reicht als Vision völlig aus, wenn du dich aktuell in einem Zustand von Apathie und Depression befindest.

Wie genau das dann im Detail deines Lebens aussieht, findest du auf dem Weg heraus. Wie sich Glück anfühlt, weißt du schon. Jeder tut das. Wenn du auf diesen Zustand hinlebst, dann wirst du ihn über kurz oder lang erreichen.

Stell dir mal folgendes vor:

Heute ist ein Tag in deiner nahen Zukunft an dem du weißt: ich habe mein Ziel erreicht.

Du lebst ein Leben ohne Allergien und Unverträglichkeiten. Deine Haut ist völlig gesund, du hast einen klaren Blick und kannst ganz frei durchatmen. Du sitzt beim Essen in einem schönen Restaurant und kannst völlig frei auf der Speisekarte wählen, was von all den leckeren Dingen du heute essen möchtest.

– Kannst du das vor dir sehen?
– An welchem Ort bist du?
– Wer ist bei dir?
– Wie ist das Wetter?

Vielleicht mit diesem tollen Mann an deiner Seite oder der Frau, die du dir so sehr in deinem Leben wünschst.

Vielleicht mit einer Gruppe von herzlichen Menschen, die dich so schätzen und lieben, wie du bist, die dir Mut zusprechen, dich in deinen Visionen stärken und die deine Interessen teilen.

– Wie fühlt sich das an?
– Wo in deinem Körper kannst du das Glück wahrnehmen, das es bedeutet, völlig gesund und frei zu sein?

Dein Gefühl ist der Schlüssel. Es bestimmt zu 100% wo dein Leben lang geht, was du zulässt und wozu du mit Überzeugung Nein sagen kannst – ohne Angst, sondern im Wissen, dass nur das, was sich für dich gut anfühlt auch gut für dich ist. Und oft auch für die anderen, die deine Entscheidung für ein besseres Leben betrifft.

DEINE TRÄUME WERDEN REALITÄT, WENN DU DARAN GLAUBST. DAS IST DIE EINZIGE BEDINGUNG.

Und warum solltest du das nicht tun?

Alles, was du besitzt, hast und bist, war einst ein solcher Gedanke in deinem Kopf – bewusst wahrgenommen oder nicht. Wenn du Angst davor hast, etwas nicht zu bekommen, dann bekommst du es nicht. Wenn du Angst davor hast, etwas zu verlieren und deinen Fokus darauf richtest, dann wird dein Verhalten über kurz oder lang dafür sorgen, dass du es verlierst.

Wenn du etwas unbedingt haben willst, dann hast du es in deinem Leben bisher immer bekommen, stimmt’s?

Dein Smartphone, deine Wohnungseinrichtung, dein Job, deine Beziehung – all das sind Manifestationen deines Wunsches, diese Dinge auf diese Art und Weise in deinem Leben zu haben. Wenn du dich dafür entscheidest Dinge in deinem Leben zu behalten, die sich für dich nicht gut anfühlen, dann ist das deine Entscheidung.

Im Laufe deines Lebens haben dir viele Menschen erzählt, was in ihrer Erfahrung und in ihrem Vorstellungsvermögen möglich ist und was nicht. Manches davon hast du abgespeichert, als du ein kleines Kind warst. Damals war das ein oder andere für dich tatsächlich vielleicht noch eine Nummer zu groß – oder deine Eltern hatten einfach nur Angst. Das bedeutet nicht, dass es generell für dich nicht möglich ist. Heute bist du erwachsen und kannst so viel mehr, als mit 4.

Du brauchst nicht in den Grenzen, Ängsten und Limitierungen anderer Menschen zu leben, wenn du nicht willst.

Wenn du deinen Fokus auf ein Leben ohne Allergien und Unverträglichkeiten richtest und an diesen Traum glaubst, dann wird das Leben dir das liefern, was du brauchst, um gesund zu werden. Dein Unbewusstes, das dich zu einem großen Teil deines Lebens steuert, wird dafür sorgen, dass du dieses Ziel erreichst. Du wirst mit deinem Bewusstsein beginnen Dinge wahrzunehmen und Antworten zu finden, die dich auf deinem Weg immer noch ein Stückchen weiter bringen.

Es mag manchmal erscheinen wie ein Zufall, dass du etwas entdeckst oder jemandem begegnest, der dir etwas erzählt, was dir hilft.  Dahinter steckt, wenn du mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehst, immer deine Einstellung zum Leben und dein tiefer Glaube an die Möglichkeit gesund zu werden.

Du erntest das, was du säst.

DIE WISSENSCHAFT…

Die Wissenschaft schafft Wissen, keine Lebenserfahrung.

Die heutigen Forschungen sind zu einem großen Teil von finanziellen Interessen getrieben. Für jede wissenschaftliche Erkenntnis gibt es mindestens eine Studie, die das Gegenteil behauptet. Es ist ein Glaubenskrieg, wie in allen anderen Lebensbereichen auch.

Soll ich jetzt in Aktien investieren oder lieber in Bitcoins? Wie putzt man am besten die Fenster? Sollte man einen Hund in einer Stadtwohnung halten? Ist Hafermilch besser als Reismilch? Welche Ernährungsform ist die Beste? (Keine!)

Für alles im Leben gibt es konträre Ansichten und jeder hat für sich immer Recht, denn wir Menschen brauchen alle unterschiedliche Lebenserfahrungen, um die Dinge zu lernen, die uns weiter bringen. Der eine war bei drei Psychologen und hat sich längst aufgegeben, als er einen Coach im Internet findet und endlich die erwünschten Veränderungen angehen kann.

Der andere erlebt eine Lebenskrise, sucht sich Hilfe und lernt plötzlich Dinge über sich selbst, die sein ganzes Leben auf den Kopf stellen. Veränderung beginnt nicht selten in den dunkelsten Stunden des Lebens – nicht mit einer wissenschaftlichen Studie.

Erst, wenn alles, was bisher war, nicht mehr da ist, entsteht der nötige Raum für neues Leben. Kreuzigung und Wiederauferstehung.

Die Menschheit beschäftigt sich seit Jahrtausenden mit Heilung, auch ohne wissenschaftliche Studien.

Die Welt und die Menschheit hat so viel mehr zu bieten, als das, was in medizinischen Zeitschriften publiziert wird oder dir in den 6 Minuten, die die Krankenkasse an Beratungszeit an deinen Arzt bezahlt, erzählt wird.

Ayurveda ist rund 5.000 Jahre alt. TCM 3.000 Jahre. Die alten Medizinmänner der Naturvölker geben ihr Wissen seit Jahrtausenden mündlich und durch das Schaffen von Erfahrungen an die nächste Generation weiter.

Lange bevor der Buchdruck oder die Leitlinien der Krankenkassen für Ärzte in unserem Gesundheitssystem erfunden wurde, haben Menschen schon Dinge getan, die Gesundheit wieder hergestellt haben. Die Natur hat alles zu bieten.

Wenn du beginnst nach Menschen zu suchen, die das Wissen haben und die Erfolge erzielt haben, von ihnen lernst, ausprobierst und erfährst, was es mit dir und deinem Körper macht, dann schaffst du das, was die moderne Wissenschaft für so manche Zustände noch für unmöglich hält: Erfahrung und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf diesem Wege auch Heilung.

Nur, weil ein medizinisches Paper es nicht bestätigt, heißt das nicht, dass es nicht existiert. Diese irrsinnige Bedeutung gibst du der medizinischen Forschung, die eigentlich seit Jahrzehnten nur zu beweisen versucht, was die wahren Medizinmänner und -frauen da eigentlich machen.

In einer gesunden Welt, hat die Wissenschaft nur wenig Relevanz.

Was du heute träumst, worauf du heute deinen Fokus richtest, was du vom Leben willst, das wird deine Realität.

Du bist so mächtig. Du bist ein Mensch wie jeder andere auch.

….und manche von uns, sind sogar zu Mond geflogen… was meinst du, wie viele daran nicht geglaubt haben…

Und: Jedes ABER, das dir jetzt durch den Kopf schießt, ist ein Glaubenssatz, der dich in deinem jetzigen Leben gefangen hält. Versuche das Gegenteil zu beweisen.

Nicht mir, sondern dir. Es ist dein Leben.

Du kannst das.