meditation and yoga practicing at sunset

Bild: © Anya Berkut – Fotolia.com

Stress ist heute allgegenwärtig. „Im Stress sein“ ist schon seit einigen Jahren ziemlich in Mode, denn wer Stress hat, ist gleichzeitig wichtig und gefragt. Stress als Statussymbol also. Doch was sich zunächst so verharmlosend anhört, hat ernste Hintergründe. Nicht umsonst hat die Weltgesundheitsorganisation Stress als die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts erklärt. Unser Arbeitsalltag ist oftmals von viel Stress und Hektik geprägt. Auch privat ist es nicht immer einfach, Familie, Freunde und Hobbys unter einen Hut zu bringen. Diese Dauerbelastungen wirken sich nicht nur psychisch auf unsere Gesundheit aus, sondern auch körperlich. Nicht selten sind Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, eine verspannte Nacken- und Halsmuskulatur und sogar Bandscheibenvorfälle die Folgen. Doch von unserem Alltagsstress wegzukommen und zu entspannen, ist für viele gar nicht so einfach.

Die Fähigkeit, nach Feierabend abzuschalten, kann beim Yoga trainiert werden. Die indische Lehre zählt weltweit zu den bekanntesten Entspannungstechniken. Die positiven Wirkungen von Yoga wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. So senkt Yoga nachweislich die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol und reduziert so den Stress und stärkt gleichzeitig unsere Psyche. Durch die Kombination aus Asanas (den Körperhaltungen im Yoga) und Pranayama (Atemübungen) wird das Gedankenkarussell angehalten und Atmung, Herzfrequenz und Blutdruck werden normalisiert. Wer sich bei den Asanas gleichzeitig auf Arme, Schultern, Beine, Knie und den Atemfluss konzentriert, hat keine Chance, mit den Gedanken bei der „to do“-Liste hängen zu bleiben. Wer regelmäßig praktiziert, erhöht seine Stressresistenz und seine Widerstandsfähigkeit. Verspannungen werden gelöst, die Muskulatur wird gestärkt und die Körperwahrnehmung geschult. Haltung und Beweglichkeit verbessern sich. Aber auch psychische Störungen wie Depressionen, Schlafstörungen, innere Unruhe oder Ängste können mit Yoga gelindert werden. Je mehr wir uns auf unseren Körper und unserem Atem konzentrieren, desto mehr tritt alles, was uns den Tag über beschäftigt hat, in den Hintergrund.

Yoga hilft Dir, Dich zu fokussieren, gesund zu bleiben und Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Die ersten Erfolge stellen sich meist ziemlich schnell ein. Wenn Du bisher noch kein Yoga praktiziert hast, suche Dir eine Yogaschule in Deiner Nähe und vereinbare eine Probestunde.