Kokos_Cookies

 

Kekse schlemmen und trotzdem den Ernährungsvorsätzen treu bleiben? Kein Problem! Mit diesen glutenfreien und getreidefreien Kokos-Cookies steht einem gemütlichen Adventsabend nichts mehr im Weg. Das Kokosmehl verleiht den Cookies eine natürliche Grundsüße, so dass man mit dem Honig sehr sparsam sein kann. Darum eignen sich diese Cookies auch wunderbar für Diabetiker und all jede, die etwas auf die Kohlenhydrate achten. Die Kokosnuss gehört übrigens nicht zur Familie der Nüsse und wird daher auch meistens von Allergikern gut vertragen.

 

Menge: 10-12 Cookies

 

ZutatenKokos_Cookies_oben

  • 50g Kokosmehl
  • 2 Eier
  • 50g Kokosöl
  • 2 EL Honig (20 g)
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 1 TL Fläschchen Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Kardamon

Deko

  • 50 g dunkle Schokolade
  • Schokosternchen oder ähnliches (optional)

So geht’s

  1. Trockene Zutaten zusammenmischen
  2. Eier und Honig dazu geben und mit einem Löffel oder einer Gabel gut vermischen.
  3. Das Kokosöl zum Teig geben und jetzt am besten mit den Händen gut einarbeiten.
  4. Mit feuchten Händen kleine Kügelchen formen. Sie sollten in der Größe etwa einer kleinen Walnuss entsprechen. Die Kügelchen in der Handfläche flach drücken und auf ein Backblech legen.
  5. Bei 160°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen oder bis die Ränder braun werden.
  6. Auskühlen lassen.
  7. Die Schokolade in der Mikrowelle oder im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Einen Teelöffel eintauchen und so nach Belieben die Cookies mit Schokoladefäden verzieren. Die weißen Schokoladesternchen oder andere Deko auf, die noch feuchte Schokolade geben. So bleibt die Deko auch wirklich auf den Cookies.

Viel Freude beim Nachbacken und gutes Gelingen!