Schoko-Chili-PralineHeute präsentiere ich euch das kulinarische Ergebnis meiner Herausforderung, Pralinen zu zaubern, die ganz ohne Zucker auskommen. Und als besonderes Highlight sind sie auch für den veganen Genuss geeignet. Die Grundlage basiert auf wertvoller Bio-Kakaobutter in “Fair-Trade“-Qualität; dieser Aspekt ist allen voran bei Kakao, Tee und Kaffee von Bedeutung. Als weitere Zutaten sind noch Mandelmus und je nach Sorte – Matcha oder Kakaopulver – in die liebliche Verführung gewandert. Für die nötige Süße habe ich Stevia verwendet, den ich – mithilfe eines feinmaschigen Siebs – in nahezu kalorienfreien “Puderzucker“ verwandelt habe. Dies ist von besonderer Bedeutung, da sich der kristalline Zuckerersatz sonst nicht vollständig in der warmen Kakaobutter auflöst. Um die rein pflanzlichen Pralinen mit natürlichen Zutaten zu aromatisieren, habe ich Lavendelblüten und Mohn verwendet. Hier könnt ihr Euch allerdings nach Herzenslust austoben und Eurer Kreativität freien Lauf lassen.

vegane Pralinen Titel

Für alle, die weniger wert auf den “low carb“-Aspekt legen, habe ich eine Version der Pralinen alternativ mit Agavendicksaft verfeinert. Dieses natürliche Süßungsmittel verleiht der Schokolade in Miniatur-Format eine vollmundigere Süße als Stevia. Allerdings hat letzteres den Vorteil, dass es nicht kariogen ist, insulinunabhängig verstoffwechselt wird und fast keine Kalorien in die Pralinen bringt. Ihr könnt entsprechend auch Agavendicksaft mit Stevia vermischen und so die Vorteile von Genuss und ernährungsphysiologischen Faktoren miteinander kombinieren. Unter dem Rezept findet ihr Hinweise zur Dosierung, wie Ihr Stevia durch Agavendicksaft ersetzen könnt. Unsere Pralinen-Variation eignet sich übrigens ideal als “zuckersüßes“ Geschenk für eure Liebsten oder ganz für euch allein. Die Zubereitung geht blitzschnell und die Mini-Schokolade ist je nach Größe bereits nach 30 bis 45 Minuten im Kühlschrank fertig für den Genuss. Besonders einfach lassen sich die festen Pralinen aus Silikonförmchen herauslösen.

Matcha-Mohn-Pralinen
 
Autor:
Rezepttyp: Snack
Küche: vegan, low carb
Portionen: 1
Zutaten
  • 50 g Kakaobutter
  • 2 bis 3 TL Stevia
  • ½ bis 1 TL Matcha
  • etwas Vanillemark
  • etwas Mohn
  • 2 EL Mandelmus
So einfach geht's
  1. Die Kakaobutter über einem Wasserbad schmelzen. Das Stevia mithilfe eines feinmaschigen Siebs und mit einem Teelöffel in die schmelzende Kakaobutter sieben, mit dem Matchapulver, dem Vanillemark und dem Mohn aromatisieren und mit dem Mandelmus verfeinern. Die Masse in eine Pralinenform füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.
Notizen
Anstatt des Stevias 2 TL Agavendicksaft verwenden. Ihr könnt die Pralinen auch ohne Matcha und Mohn zubereiten und mit Lavendelblüten, getrockneten Himbeeren und Co. verfeinern oder pur als weiße Schokolade genießen.

Dunkle Chili-Schoko-Pralinen
 
Autor:
Rezepttyp: Snack
Küche: vegan, low carb
Portionen: 1
Zutaten
  • 50 g Kakaobutter
  • 2 bis 3 TL Stevia
  • 1 bis 2 TL Kakao
  • etwas Vanillemark
  • ein paar Chiliflocken
  • 2 EL Mandelmus
So einfach geht's
  1. Die Kakaobutter über einem Wasserbad schmelzen. Das Stevia mithilfe eines feinmaschigen Siebs und mit einem Teelöffel in die schmelzende Kakaobutter sieben, mit dem Kakao, dem Vanillemark und den Chiliflocken aromatisieren und mit dem Mandelmus verfeinern. Die Masse in eine Pralinenform füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.
Notizen
Anstatt des Stevias 2 TL Agavendicksaft verwenden. Ihr könnt die Pralinen anstatt mit Chili mit Kokosraspeln, Sesam, Mohn, getrockneten Beeren und Co. aromatisieren.