Süßkartoffel-KüchleinDie Batate, die liebliche Süßkartoffel, kann in zahlreichen Variationen zubereitet werden. Während viele Kinder einen zart milden Stampf lieben, könnt Ihr die Sweet Potato, dünn gehobelt, auch im Ofen zu knusprigen, vollwertigen Chips verwandeln – ganz ohne künstliche Geschmacksverstärker. In Anlehnung an klassische Pommes schmeckt die südamerikanische Knolle auch gebacken – als Kartoffelspalten mit einem Kräuter-Dip – köstlich. Unsere heutige Rezept-Komposition kommt in Form von entzückenden Kuchen in Miniaturgröße daher. Die antioxidativ wirksame Knolle – reich an Carotinoiden, Anthocyanen, Eisen und Folsäure – verleiht dem Teig eine besonders saftige Konsistenz. Während die Küchlein im Ofen backen, verbindet sich die Batate mit den natürlichen Aromen von Zwiebel, Knoblauch und nussigem Dinkel. Die Kombination aus aromatischem Küchlein und erfrischendem Gürkchen-Dip aus Sauerrahm – vegan interpretiert mit Soja-Joghurt –  sorgt für einen abwechslungsreichen Genuss.

In Anlehnung an die lateinamerikanische Heimat der nährstoffreichen Knolle serviere ich dazu zusätzlich ein fruchtig-feuriges Mango-Sugo, welches klassischerweise mit etwas Limette und Koriander aromatisiert wird. Da sich bei letzterem Kraut die „kulinarischen Geister“ scheiden, könnt Ihr auch frischen Basilikum verwenden. Wer sich eine schnellere Zubereitungszeit wünscht, kann die Süßkartoffeln alternativ schälen, würfeln und in wenig Salzwasser garen, allerdings haben Pellkartoffeln den ernährungsphysiologischen Vorteil, dass die Mikronährstoffe – allen voran die Mineralien – nicht im Kochwasser verloren gehen. Gleiches gilt für das natürliche Aroma, welches beim Garen mit Schale erhalten bleibt. Die herzhaften Küchlein schmecken als Hauptspeise oder vollwertiger Snack sehr lecker und eignen sich als Alternative zum klassischen Pausenbrot. Und probiert doch mal diese Variante: die vollständig abgekühlten Küchlein halbieren oder in Scheiben schneiden, in etwas Öl in der Pfanne knusprig braten und mit den Dips servieren.

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Küchlein:Süßkartoffel-Küchlein 1

500 g kleine Süßkartoffeln

etwas Salz

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe

3 EL Rapsöl

150 g Dinkelmehl (630er)

1 Päckchen Backpulver, Pfeffer oder Chiliflocken

 

Mango-SugoFür die Zweierlei-Dip:

1 reife Mango

1 unbehandelte Limette

frischer Koriander oder Basilikum

ein paar Chiliflocken

1/3 Gurke, 150 ml Sauerrahm oder Soja-Joghurt

etwas Salz und Pfeffer

 

Die Süßkartoffeln waschen, in einem Topf leicht mit Salzwasser bedecken, aufkochen, ca. 20 Minuten – je nach Größe – bei geschlossenem Deckel weich köcheln lassen, abgießen, kurz auf der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen und etwas abkühlen lassen. Während die Kartoffeln garen, den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln, in 1 EL Rapsöl ca. 3 Minuten glasig dünsten, in eine große Schüssel umfüllen und mit dem Dinkelmehl verrühren.

Die lieblichen Kartoffeln anschließend pellen, zerstampfen, zusammen mit 2 EL Rapsöl und dem Backpulver ebenfalls in die Schüssel geben, verkneten und den nährstoffreichen Teig nach Belieben mit Salz und Pfeffer oder Chili verfeinern. Den Batateteig auf sechs ofenfeste, geölte Förmchen verteilen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens ca. 25 Minuten backen. Die Küchlein – zur Ausnutzung der Restwärme – weitere 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen und anschließend in den Förmchen auskühlen lassen. Generell könnt Ihr die kleinen Kuchen auf Wunsch auch warm servieren, aber ich favorisiere das Aroma und die Konsistenz nach dem vollständigen Auskühlen.

Gürkchen-Dip

Für die Zweierlei-Dips: Die Mango am Kern entlang längs halbieren, die Hälften mit einem Sparschäler schälen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Limette waschen, etwas Schale abreiben, halbieren und eine Limettenhälfte auspressen. Die Hälfte der Mangowürfel pürieren, mit den restlichen Würfeln vermischen und mit der Limettenschale und etwas Limettensaft aromatisieren. Den Koriander oder den Basilikum waschen, die Blätter in feine Streifen schneiden, zugeben und mit etwas Chili verfeinern. Die Gurke waschen, raspeln, mit dem Sauerrahm oder dem Soja-Joghurt verrühren und nach Belieben mit Salz und Pfeffer verfeinern. Die Süßkartoffel-Küchlein auf zwei Teller portionieren, mit dem Gürkchen-Rahm und dem Mango-Sugo servieren und genießen.

Süßkartoffel-Küchlein Puderzucker

Tipp: Ihr könnt dieses herzhafte Rezept übrigens auch ganz einfach in eine süße Variante – ohne Zwiebel, Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer – umwandeln. Dafür den Teig nach Belieben mit Honig oder Agavendicksaft verfeinern, mit Zimt aromatisieren und die gebackenen Batate-Küchlein mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben mit Zitronenmelisse oder Minze garnieren und mit Kompott und Vanille-Sahne servieren.