Blaubeer-Schoko-Muffin veganLust auf einen vollwertigen Snack, der Genuss für alle Sinne verspricht? Diese schokoladigen Törtchen kommen ganz ohne Mehl, Butter und Eier aus und bestehen dennoch aus einem besonders fluffigen Inneren – nicht zuletzt dank nährstoffreicher Chiasamen. Aufgrund ballaststoffreicher Hirseflocken enthalten die Küchlein kein Weizen bzw. Gluten. Achtet beim Kauf des Backpulvers darauf, dass es sich auch tatsächlich um eine glutenfreie Variante – z. B. aus Mais – handelt, falls Ihr unter einer Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leidet. Alle, die sich eine vegane Rezeptur wünschen, sollten die Zutatenliste der Schokolade fokussieren, um sicher zu gehen, dass keine Milchbestandteile enthalten sind. Gleiches gilt für die Angabe: „Kann Spuren von Gluten enthalten“. Allergiker müssen diesen Hinweis bei allen verpackten Lebensmitteln beachten, da bereits kleinste Mengen zu vermeiden sind. Für einen reduzierten Zuckeranteil am besten auf eine Sorte mit einem hohen Kakaoanteil – beispielsweise 80 Prozent – setzen.
 

Blaubeer-Schoko-Muffins

Dank Mandeln – in gemahlener und gemuster Form – enthalten die fruchtigen Törtchen eine Extraportion ungesättigter Fettsäuren. Gleiches gilt für essentielle Aminosäuren, deren Gehalt durch die vollwertigen Hirseflocken zusätzlich erhöht wird. Echter Kakao – also kein gezuckertes Pulver, welches nur einen Hauch davon enthält – und Blaubeeren liefern darüber hinaus antioxidativ wirksame Polyphenole. Insbesondere dank Blaubeeren und Hirse wandert zusätzlich noch eine großzügige Portion Eisen in den Teig! Die Blaubeer-Schoko-Küchlein sind bewusst nur sparsam gesüßt – wem die Süßkraft nicht ausreicht, fügt einfach noch etwas mehr Agavendicksaft oder Stevia hinzu. Ich habe die Mandeln übrigens selbst in meinem Hochleistungsmixer gemahlen; wer keinen besitzt, kann alternativ fertig gemahlene Mandeln verwenden.

Blaubeer-Schoko-Küchlein
 
Autor:
Rezepttyp: Snack
Küche: vegan, glutenfrei
Portionen: 6
Zutaten
  • 1 EL Mandelmus
  • 70 g Hirseflocken
  • 1 EL Chiasamen
  • 50 g ganze Mandeln
  • 100 g Blaubeeren
  • 60 g Agavendicksaft
  • 2 EL Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 30 g dunkle Schokolade
  • frische Zitronenmelisse
  • ein paar Blaubeeren
So einfach geht's
  1. Den Backofen auf 200° C Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit für den schokoladigen Teig das Mandelmus mit 150 ml Wasser glattrühren, die Hirseflocken und die Chiasamen zufügen, alles gründlich verrühren und quellen lassen.
  3. Währenddessen die Mandeln mahlen, die Blaubeeren abspülen und auf einem Küchenpapier kurz trocknen lassen. Beide Zutaten zusammen mit dem Agavendicksaft, dem Kakao und der Hirse-Chia-Masse gründlich verrühren und das Backpulver unterheben.
  4. Den schokoladigen Teig auf 6 - mit Papierförmchen ausgekleidete – Maffinförmchen verteilen, im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen und weitere 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen.
  5. Anschließend die Stäbchenprobe machen, die Küchlein gegebenenfalls noch ein paar Minuten im Backofen lassen und anschließend vollständig in den Förmchen auskühlen lassen.
  6. Die dunkle Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen, die Zitronenmelisse und die Blaubeeren abspülen, die abgekühlten Küchlein mit der geschmolzenen Schokolade verzieren und mit den Beeren und der Melisse garnieren.