Nachdem ich diese Cookies gebacken hatte, wusste ich wieder, warum Süßigkeiten in unserem Haushalt eigentlich keine Rolle spielen. Wer wirklich etwas verändern will und nicht ständig futtern will, sollte einfach nichts zu Hause haben. Das hilft ungemein.

Das Suchtpotential dieser unwahrscheinlich leckeren Ingwer-Zitronen-Kekse ist auf jeden Fall gegeben. Ein kleiner Trost war letztlich, dass die Zutaten ziemlich clean sind, die Kekse kinderleicht zu machen sind und einfach ein herrliches Aroma haben.

Sie machen auf jeden Fall eine gute Figur auf jedem Weihnachtsteller.

2016-12-03-16-08-30

 

2016-12-03-16-10-28

 

2016-12-03-16-22-09

Rezept: Ingwer-Zitronen-Kekse
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zubereitungszeit
 
Autor:
Rezepttyp: Süßigkeiten
Küche: Paleo, vegetarisch
Portionen: 10
Zutaten
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 100g Leinmehl
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1-2 TL gehackter oder geriebener, frischer Ingwer
  • geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 4 EL Honig
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 cl Wasser
So einfach geht's
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles gut verkneten. Das Leinmehl braucht Feuchtigkeit. Sollte die Masse zu bröselig sein, kannst du etwas mehr Wasser zugeben.
  3. Kleine Kügelchen formen und mit der Hand flach drücken. Je flacher die Kekse gedrückt werden, desto knuspriger werden sie. Wenn sie etwas dicker sind, bleiben sie etwas weicher.
  4. ca. 15 Minuten in den Ofen geben, bis die Ränder leicht gebräunt sind.
  5. Auf einem Rost auskühlen lassen. Die Kekse sind warm noch etwas weich, sie härten beim auskühlen nach.