Ein Grundsatz der Paleo-Ernährung ist der Verzehr des ganzen Tieres und nicht nur seines Filets. Beinscheiben, Innereien, Ochsenschwänze – all das findet in unserer Ernährung heute kaum noch statt. Dabei sind diese Teile des Tiers nicht nur nahrhaft und vergleichsweise eiweißarm und fettreich, sondern vor allem auch in guter Bio-Qualität günstig zu bekommen.

Eines meiner Lieblingsgerichte sind Kalbs- oder Rinderbeinscheiben. Sie erfordern zwar etwas Zeit, zumindest beim schmoren, sind aber ansonsten relativ einfach zuzubereiten. Deshalb bekommt ihr heute unser Grundrezept für Beinscheiben.

[cols]

beinscheiben zutaten
beinscheiben-rezept
beinscheiben-rezept_2
[/cols]

 

Dazu passen alle möglichen Kohlsorten, wie z.B. Blumenkohl oder Blumenkohlreis, Brokkoli, Spitzkohlgemüse, Wirsing, Spargel usw.

 

Rezept: Grundrezept Beinscheiben
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zubereitungszeit
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Paleo, Low Carb
Portionen: 4
Zutaten
  • 4 Beinscheiben vom Kalb oder Rind
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1TL Salz
  • 1 TL Pfefferkörner, gemörst
  • Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Ghee oder Kokosöl
  • ¼ l Gemüse- oder Knochenbrühe
So einfach geht's
  1. Gemüse putzen und kleinschneiden, beiseite stellen.
  2. Beinscheiben in Ghee oder Kokosfett von beiden Seiten scharf anbraten.
  3. Gemüse dazu geben und mit Tomatenmark anrösten, wenden.
  4. Mit ¼ l Brühe ablöschen.
  5. Die Kräuter und Gewürze dazu geben und unterheben.
  6. Stunden auf ca. ½ bis ⅔ Hitze sanft köcheln lassen.
  7. Die Beinscheiben aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  8. Die Brühe durch ein Sieb abgießen und etwas einkochen. Mit kalter Butter abbinden und die Beinscheiben noch einmal darin warm machen.
  9. Mit Gemüse der Wahl zusammen anrichten.