Lamm gehört zu den saubersten Tieren, die es gibt. Sie lassen sich schlecht einsperren und mit Soja füttern, sondern gedeihen am besten mit Heu und frischem Gras. Das ist wohl einer der Gründe, warum Lamm bei uns regelmäßig auf dem Teller landet. Man bekommt es am besten beim Metzger oder auch in türkischen Supermärkten, manchmal kann man auch in der Tiefkühltruhe fündig werden. Lammstelzen oder auch -haxen sind die unteren Teile des Beines und das, was beim Zerlegen von der Keule übrig bleibt. Das Fleisch in den Beinen, also in Keule und Haxe ist natürlich sehr gut trainiert – schließlich stehen die Tiere den ganzen Tag darauf. Entsprechend zart wird es, wenn man es über mehrere Stunden schmort. Lass dich von dem Zeitaufwand nicht abschrecken.

Es lohnt sich wirklich!

 

Kohl in all seinen Varianten ist jetzt im Winter sowieso Pflicht. Sein hoher Vitamin C Gehalt stärkt unser Immunsystem und hilft uns gesund durch den Winter. Statt Weißkohl eignet sich auch Wirsing oder Spitzkohl. Sie können ebenso wie unten beschrieben zubereitet werden.

lammhaxen_geschmort

Geschmorte Lammstelzen
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zubereitungszeit
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Low-Carb
Portionen: 4
Zutaten
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 Stange Sellerie, in Stücken
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2-3 Lammhaxen
  • ¼ Liter Rotwein oder Knochenbrühe
  • Kokosöl oder Entenfett zum Anbraten
  • 1 TL Meersalz, gemörst
  • 1 TL Pfeffer, gemörst
So einfach geht's
  1. In einem großen Schmortopf das Fett zerlassen und die Lammhaxen darin von allen Seiten gut anbraten.
  2. Zwiebel, Sellerie, Knoblauch und das Tomatenmark hinzu geben und kurz mit ansäuern.
  3. Mit Brühe oder Rotwein ablöschen, den Senf, Rosmarin, gemörstes Salz und Pfeffer hinzu geben, unterrühren und kurz aufköcheln.
  4. Die Hitze reduzieren und 2 Stunden abgedeckt schmoren (leicht köcheln) lassen.

 
Weißkohlgemüse
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zubereitungszeit
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Low-Carb
Portionen: 4-5
Zutaten
  • 1 kleinen bis mittleren Weißkohl
  • Schinkenspeck, gewürfelt
  • 5 mittlere Rispentomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • etwas Brühe zum Ablöschen
So einfach geht's
  1. Weißkohl halbieren und mit einem scharfen Messer in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. In einem großen Topf Olivenöl etwas erhitzen, den Speck darin 3 Minuten auslassen und den Weißkohl hineingeben. Unter ständigem Wenden ca. 5 Minuten andünsten. Mit etwas Brühe ablöschen.
  3. Salzen, Pfeffern und 1-2 TL Kümmel dazu geben.
  4. Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Kurz vor Schluss die Tomaten einritzen und auf den Kohl geben. 5 Minuten abgedeckt ziehen lassen.