Der Herbst ist da! Ist auch die Sonne noch warm, so kann es im Schatten schon äußerst frisch werden. Bei solchen Wetterverhältnissen ist eine Verkühlung meist vorprogrammiert. Oder? Schniefnase und Halsweh, das muss nicht sein. Mit ein paar einfachen Tricks bringst Du Dein Immunsystem auf Vordermann und schlägst der Grippewelle ein Schnippchen.

Darmgesundheit stärken

Eine intakte Darmschleimhaut und eine gesunde Darmflora sind wichtig für ein starkes Immunsystem. Unterstütze Deinen Darm und die kleinen Untermieter mit den richtigen Nährstoffen. Zink, die Aminosäure L-Glutamin und Präbiotika sind hier von besonderer Bedeutung. Ein wahres „Super Food“ ist selbstgemachte Rindersuppe aus Markknochen. Reich an Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium und essentiellen Fettsäuren hilft sie die Darmschleimhaut wieder aufzubauen. Auch L-Glutamin findet man reichlich in Knochenbrühe. L-Glutamin ist eine Aminosäure und ist essentiell für die Aufrechterhaltung einer gesunden Darmschleimhaut. Ein weiterer Vorteil ist, dass all diese wichtigen Nährstoffe in einer für den Darm leicht absorbierbaren und wenig belastenden Form kommen.

Zink

Zink spielt bei vielen Abläufen im menschlichen Körper eine zentrale Rolle. Zink trägt zum Erhalt einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Da Zink auch für die Gesundheit von Haut und Bindegeweben elementar ist, schützt Zink die Schleimhäute und kann so das Eindringen von Viren erschweren.
Es ist notwendig, Zink täglich mit der Nahrung aufzunehmen, weil der Körper keinen Speicher besitzt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Aufnahme von mind. 7-10 mg für Erwachsene.

Das zinkreichste Lebensmittel ist mit großem Abstand die Auster. Danach folgen Rindfleisch, Seefisch und Meeresfrüchte, Milcherzeugnisse (vor allem Käse), Eier und Vollkornerzeugnisse. Zink aus tierischen Lebensmitteln ist besser verwertbar als Zink pflanzlicher Herkunft.

Bewegung an der frischen Luft

Sport steigert das Immunsystem und macht uns widerstandsfähig gegenüber Infekten. Regelmäßige Bewegung, am besten an der frischen Luft, stärkt die Abwehrkräfte. Einmal am Tag hinaus in die Natur und Tageslicht tanken, hilft auch bei Stressabbau und dabei, die innere Uhr zu synchronisieren. Ein gut synchronisierter Tag-Nacht Zyklus ist wichtig für erholsamen Schlaf. Wer sehr gestresst ist und zu wenig schläft, ist wesentlich anfälliger für Infekte.

Ingwer und grüner Tee

Ingwer-Tee stärkt das Immunsystem. Ein paar Scheiben frische Ingwerwurzel mit kochendem Wasser übergießen, nach Geschmack ziehen lassen. Wer den Geschmack von Ingwer nicht so gerne hat, kann ihn auch mit grünem Tee und Zitronensaft kombinieren. Zitronensaft verstärkt nebenbei auch noch die antioxidative Wirkung der aktiven Pflanzenstoffe im grünen Tee.

Bild: © Subbotina Anna – fotolia.com