Gesundes_für_die_Lunchbox_gefüllte_Glücksrollen

Bild: © LoloStock  – fotolia.com

Für gefüllte Glücksrollen, die ursprünglich aus Vietnam stammen, gibt es hierzulande eine Vielzahl von Namen: gefüllte Reispapierröllen, Glückswraps, Sommerrollen, gefüllte Reisblätter oder Reispapier-Wraps.

Sie erinnern an die chinesischen Frühlingsrollen, sind aber weitaus gesünder: im Gegensatz zu den frittierten Frühlingsrollen, deren Teig aus Weizenmehl hergestellt wird, wird das Reispapier der Glücksrollen aus Reismehl und Wasser hergestellt. Dadurch ist das fast durchsichtige Reispapier besonders gut für Allergiker geeignet, denn es enthält weder Gluten, noch Eier oder Milcheiweiß. Außerdem ist es fett- und kalorienarm. Erhältlich ist Reispapier in größeren Supermärkten oder im Asia-Markt.

Glücksrollen eignen sich besonders gut als Essen für unterwegs. Sie können schnell vorbereitet und in der Lunchbox zur Arbeit, Schule oder Uni transportiert werden.

Beim Befüllen der Rollen sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt. Frische, regionale Zutaten bringen neben Farbe auch viele Vitamine in die Lunchbox und auf den Teller:

  • Salat- oder Kohlblätter, Gemüse (Paprika, Gurke, Frühlingszwiebel, Rettich…)
  • Sprossen (z.B. Mungobohnensprossen, Sojasprossen…), Kräuter (z.B. Koriander oder Thai-Basilikum)
  • gebratener Tofu, Fleisch oder Fisch
  • Reisnudeln

Ein Rezepttipp für 2 Portionen:

4 Blätter Reispapier
½ rote Paprika
¼ Gurke
20 g Reisnudeln
2 Stiele Thai-Basilikum
30 g Mungobohnensprossen

Zubereitung:
Wasche die Paprika, entferne das Gehäuse und schneide sie in dünne Streifen. Schäle dann die Gurke und schneide sie ebenfalls in dünne Streifen. Thai-Basilikum waschen, trockenschütteln und die Basilikumblätter abzupfen. Die Sprossen waschen. Währenddessen die Reisnudeln nach Packungsanleitung kochen.

Fülle einen Topf mit lauwarmen Wasser. Tauche die Reispapierblätter einzeln dort hinein, bis sie weich und biegsam sind. Lege sie dann auf ein feuchtes Küchentuch.

Anschließend befüllst du die Reispapierblätter in der Mitte mit der Paprika, Gurke, den Reisnudeln, dem Thai-Basilikum und den Mungobohnensprossen, sodass an den Seiten, oben und unten noch genügend Platz ist. Das Reispapier jeweils oben und unten, rechts und links über die Füllung klappen und fest aufwickeln – und fertig!

Dazu passt Sojasauce oder eine süße Chilisauce.

Guten Appetit!