Rote Beete-CarpaccioDieses winterliche Ofengericht präsentiert eine lang vergessene Gemüsesorte, die Pastinake – auch bekannt als Pastenak oder Hirschmöhre –, die besonders aromatisch in Szene gesetzt wird. Darüber hinaus ist dieses vegetarische Gericht schnell zubereitet und eignet sich gleichermaßen für den Alltag als auch als kulinarische Überraschung für Gäste. Beim Anbraten und anschließendem Backen im Ofen entwickeln die Pastinaken, die aus botanischer Sicht zu den Doldenblütlern zählen, ein mild-cremiges Inneres mit lieblichen Nuancen und eine knusprige Hülle. In dieser Interpretation ist dieses Wintergemüse auch bestens als Fingerfood – als Alternative zu Pommes – geeignet. Zum Dippen wird dazu eine „gekräuterte“ Joghurtcreme serviert. Für die nötige Frische – inklusive Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen – sorgt darüber hinaus ein fruchtiges Rote Beete-Carpaccio.

Gebackene Pastinaken

Noch ein Blick auf das Nährstoffspektrum: Während das ballaststoffreiche Wurzelgemüse einen bunten Mix aus Mikronährstoffen, beispielsweise Kalium und B-Vitamine wie Folsäure, liefert, punktet das Rote Beete-Carpaccio mit farbgebendem Betanin und einer Extraportion pflanzlichen Eisens, welches dank der fruchtigen Orangen-Marinade und der frischen Kräuter – dem Vitamin C sei Dank – besser resorbiert werden kann. Darüber hinaus besitzt das Sesam-Topping und das Oliven- sowie Sesamöl antioxidativ wirksames Vitamin E und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Und nicht zuletzt enthält der Joghurt-Dip essentielle Aminosäuren und Calcium. In puncto Kohlenhydrate gilt: Pastinaken enthalten zwar im Vergleich mit wasserreichem Gebackene Pastinaken 2Gemüse vergleichsweise viel Stärke, dank der zahlreich enthaltenen Pektine wird die Insulinausschüttung – bei gleichzeitiger Förderung des Sättigungsempfinden – allerdings begrenzt. Der Anstieg des Blutzuckers nach der Mahlzeit wird zusätzlich durch die Ballaststoffe des Rote Beete-Carpaccios und des Proteins des Joghurts – insbesondere bei einer fettarmen Variante – reduziert.

Gebackene Pastinaken mit Rote Beete-Carpaccio
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Vegetarisch
Portionen: 2
Zutaten
  • 500 g Pastinaken
  • 2 bis 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • ca. 5 Thymianzweige
  • Salz & Pfeffer
  • 1 rote Beete (ca. 200 g)
  • ½ (Blut-) Orange
  • ein paar Chiliflocken
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 bis 3 TL Sesam
  • etwas frische Blattpetersilie
  • etwas frischer Schnittlauch
  • 150 g Bio-Joghurt
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
So einfach geht's
  1. Den Backofen auf 200° C Umluft (220° Ober- und Unterhitze) vorheizen. In der Zwischenzeit die Pastinaken mithilfe eines Sparschälers schälen, anschließend abspülen, je nach Dicke längs halbieren oder vierteln und 5 Minuten rundherum auf hoher Stufe im heißen Olivenöl - in einer beschichteten Pfanne - anbraten.
  2. Währenddessen die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die rote Zwiebeln ebenfalls schälen und klein würfeln. Die Thymianzweige abspülen. Die Pastinaken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit den Knoblauch- und Zwiebelwürfeln bestreuen, mit den Thymianzweigen belegen, salzen und pfeffern und und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.
  3. Für das Carpaccio die rote Beete mithilfe eines Sparschälers schälen, in feine Scheiben schneiden und auf zwei Tellern verteilen. Die halbe (Blut-) Orange auspressen, den Orangensaft mit etwas Salz und den Chiliflocken verfeinern, mit dem Sesamöl aromatisieren, über den rote Beete-Scheiben verteilen und mit dem Sesam bestreuen.
  4. Für den Dip die Petersilie und den Schnittlauch abspülen, die Petersilienblätter in Streifen und den Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit dem Joghurt vermischen, mit etwas Zitronensaft aromatisieren und mit etwas Salz und Chiliflocken oder Pfeffer verfeinern.
  5. Die gebackenen Pastinaken zusammen mit dem Rote Beete-Carpaccio und dem Kräuter-Dip servieren.
Notizen
Für eine vegane Version den Joghurt einfach durch Soja-Joghurt ersetzen.