Hast du manchmal das Gefühl, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst und eigentlich gar nicht mehr so richtig weißt, was genau du jetzt essen sollst? Oder bist du bereit für Veränderungen, weißt allerdings nicht so recht, wie das Gelingen kann? Vielleicht hast du wie die meisten Menschen schon einmal versucht deine Ernährung umzustellen, aber so richtig dauerhaft hat das einfach nicht geklappt. Keine Sorge, damit bist du ganz sicher nicht allein. Ich würde sogar sagen, dass es den allermeisten Menschen so geht, denn mehr als 60 Prozent der Deutschen sind übergewichtig.

Was in den USA weit verbreitet ist und von immer mehr Menschen in Anspruch genommen wird, ist in Deutschland bisher immer noch einer kleinen Elite vorbehalten. Coaching im Sinne von Lebenshilfe oder Performance Steigerung nehmen nur die in Anspruch, die im Leben wirklich etwas erreichen wollen. Dabei kann ein gutes Coaching allen helfen mehr Lebensqualität zu gewinnen, leichter durchs Leben zu gehen und die eigenen Potentiale zu entfalten.

Als ich vor einigen Jahren meine Ernährung umgestellt habe, hatte ich nur einen Wunsch: leistungsfähig zu sein. Ohne die Menschen, die mich dabei gecoacht und beraten haben, hätte ich das so nie erreicht. Genau deshalb finde ich es heute so wichtig das weiter zu geben.

Der Unterschied zwischen Ernährungsberatung und einem guten Ernährungs-Coaching

Im Gegensatz zur reinen Ernährungsberatung ist Ernährungscoaching die Kunst, Menschen dauerhaft erfolgreicher in ihrer Veränderung zu machen. Denn sicherlich kennst du auch schon alle Ernährungstipps. Du weißt, dass die ganzen Gummibärchen am Arbeitsplatz nicht gut für dich sind. Und trotzdem kannst du es einfach nicht lassen.

Zu wenig Willensstärke? Eher nicht! Vielmehr fehlen vielen Menschen die richtigen Mittel um langfristig in Ernährungsfragen erfolgreich zu sein und Veränderungen langfristig umzusetzen. Dabei stehen uns nicht nur unsere lapidaren Gewohnheiten im Weg, sondern vor allem unsere nicht so schönen Gefühle. Sie sind das Produkt unseres Denkens und als solches veränderbar. Ändern wir unser Denken, ändern wir unsere Gefühle und letztlich auch unser Essverhalten.

Oft ist es ja leider so, dass sogar Übergewicht eine ganze Zeit für uns funktioniert. Wir fühlen uns wohl damit und finden es nicht so wichtig. Bis zu einem bestimmten Punkt. Dann spüren wir, dass wir schlapp sind und wollen schnelle Veränderung. Das ist letztlich auch die Voraussetzung für ein erfolgreiches Coaching: die grundsätzliche Bereitschaft zur Veränderung, das Bewusstsein, dass es ein Problem zu lösen gilt. Daneben ist Sympathie zwischen dem Coach und dir, Freiwilligkeit, Vertrauen und selbstverständlich auch absolute Diskretion ausschlaggebend.

Ein gutes Coaching konzentriert sich voll und ganz auf dich und deine positiven Eigenschaften; es versucht dich in dem, was dir bereits gut gelingt zu stützen und so die Schwächen, die du vielleicht selber lieber in den Mittelpunkt stellst, abzumildern. Ein guter Coach stellt dir die Frage nach möglichen Handlungsalternativen im Jetzt und in der Zukunft. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, was für den Coach oder andere Unbeteiligte funktioniert, sondern darum, womit du dir vorstellen kannst zu leben.

Coaching gibt deinem Wunsch nach persönlicher Veränderung Raum und Ausdrucksmöglichkeit

Gespräche mit Kollegen, Freunden oder Partnern sind viel zu häufig von Ängsten oder Gewohnheiten geprägt, statt völlig offen für alles und jeden zu sein. Ein neutraler Gesprächspartner bietet Verschwiegenheit, einen Schatz an Erfahrungen und Möglichkeiten, sich frei von „politischen Einflüssen“ oder „familiären Kommunikations- und Denkmustern“ zu reflektieren.

Wenn wir den Wunsch nach Veränderung hegen, entdecken wir häufig eine Kluft zwischen dem, was wir tun und dem was wir gern tun möchten. Manchmal ist uns dann nicht klar, wie wir diese Kluft überwinden können. Hier braucht es Impulse, inspirierende Menschen, die richtigen Fragen und ein offenes und verständnisvolles Ohr, das den Veränderungsprozess begleitet. Unter professioneller Anleitung kannst du dann das entdecken, was bereits in dir ist und dir wird bewusst, wie du es zu deiner persönlichen Entwicklung nutzen kannst.

Gerade bei einem so intimen Thema wie der eigenen Ernährung ist es manchmal gar nicht so einfach seinen eigenen Weg zu finden. Niemand möchte auf etwas verzichten. Es steckt uns allen in den Genen, dass wir in Essensfragen nicht zu kurz kommen wollen. Außerdem haben alle Lebensmittel neben dem Wohlfühlfaktor auch ihre ganz eigene Wirkung auf uns. Sie können Seelentröster sein, uns aufmuntern oder sogar schlechte Laune vertreiben. Wenn wir die Schokolade dann immer öfter liegen lassen, wie gehen wir mit diesen negativen Gefühlen um, die zurück bleiben? Bei einem erfahrenen Coach kannst du all diese Ängste ansprechen und erwarten, dass sie dir vorurteilsfrei dabei hilft, sie aufzulösen und dein eigentliches Potential zu entfalten.

Willst du deine Hürden überwinden? Mehr zum foodlinx Ernährungscoaching findest du hier ››

 

Bildquelle: © macgyverhh – Fotolia.com