„Zieh‘ dir was über, Du holst Dir sonst noch eine Erkältung!“ Wer kennt diesen Satz nicht. Jede Mutter betet ihn im Laufe eines Lebens immer wieder runter. Selbst Ärzte geben solche Ratschläge. Habe ich selber schon erlebt. Dabei ist dieser Hinweis zwar immer gut gemeint, aber trotzdem auch genauso falsch. Denn eine Erkältung hat nur sehr am Rande etwas mit Kälte zu tun. Das was wir im Volksmund als Erkältung bezeichnen, ist eigentlich ein Virus bzw. eine Gruppe aus rund 300 Viren, die vor allem in der kalten Jahreszeit mit Vorliebe um sich schlagen und ganz einfach per Tröpfcheninfektion übertragen wird. Wer viel in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kennt das Phänomen nur zu gut. Aber auch alle anderen öffentlichen Einrichtungen wie Kindergarten, Schulen und der Einzelhandel sind ein sicherer Ort um eine Erkältung abzubekommen. Immer von einem Mitmenschen – nie, weil wir keine Jacke oder keinen dicken Pullover anhaben.

Oder doch? Naja, genau genommen werde ich natürlich schon krank, wenn beides zusammen kommt: Virus und Kälte, denn mein kämpfendes Immunsystem wird durch die Kälte zusätzlich geschwächt. Es gibt also noch mehr Variablen, wenn es darum geht den Winter ohne Schnupfen zu überstehen. Der wichtigste ist jedoch die Stärkung Deines Immunsystems. Dann kann dir unter Umständen weder der Virus viel anhaben, noch ein kurzer Aufenthalt im Freien ohne Schal oder Daunenjacke.

Immunsystem natürlich stärken

Nun kannst Du natürlich losgehen und die nächste Apotheke präventiv leer  kaufen. Das ist aber nicht nötig. Ich habe beispielsweise den letzten Winter ganz ohne Erkältung überlebt, obwohl der Mann neben mir hin und wieder flach lag. Der Schlüssel zu einem starken Immunsystem ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Aber was bedeutet das? Viel Zink, viel Vitamin C und auch viel Vitamin D machen uns u.a. stark für die Erkältungswelle. Das können wir nicht nur mit einem möglichst bunten Gemüseteller und Fisch erreichen, sondern auch Bewegung an der frischen Luft formt unser Immunsystem. Letzteres kommt bei den meisten Menschen zu kurz. Wir sitzen ständig in geschlossenen Räumen und wenn es draußen kalt ist, packen wir uns lieber auf dem Sofa ein. Das ist auch der Grund dafür, dass Wissenschaftler davon ausgehen, dass mehr als 65% der Bevölkerung einen Vitamin D-Mangel haben, der sich besonders negativ auf unsere Gesundheit und auch unsere Laune auswirkt.

Bild: © magdal3na – Fotolia.com