Hach! Ich kann es kaum fassen. Endlich ist es soweit. Zusammen mit Julia Tulipan von paleolowcarb.de habe ich im letzten Jahr ein Buch geschrieben, das wir nun endlich auch der Öffentlichkeit vorstellen können. So ein Buchprozess ist schon eine aufregende Sache. Meinem Perfektionismus (hallo Stress!) sei dank, hat das Ganze auch etwas länger gedauert, als uns allen lieb war, aber Sorgfalt ist für mich leider oberstes Gebot.

Hier ist es also.

Diagnose Nebennierenerschöpfung: Wie chronischer Stress die Hormon-Balance stört, Vitalität und Lebensfreude zurück gewinnen
  • Julia Tulipan, Nadja Polzin
  • Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Taschenbuch: 236 Seiten

Das Buch war für Julia und mich eine logische Folge unserer eigenen Geschichten, in denen Stress und eine Überlastung unserer Fähigkeiten durchaus eine Rolle gespielt haben. Zu der Zeit hatten wir das Gefühl, dass es im deutschsprachigen Raum leider nur wenige Informationen zum Thema gibt. Dieser Umstand und der Wunsch unsere eigenen Erfahrungen weiter zu geben, hat uns dazu bewegt das Buch zu schreiben.

Worum geht es?

Burnout ist heute in aller Munde. Die totale Erschöpfung aufgrund widriger Lebensumstände ist längst gesellschaftsfähig geworden. Dabei ist das keinesfalls ein normaler Zustand. Stress gab es schon immer, jedoch war die Fähigkeit sich von stressigen Phasen zu erholen bei unseren Vorfahren von der Oma bis in die Höhle deutlich besser ausgeprägt. Nicht allzu wenige Menschen gehen heute ständig über ihre körperliche und seelische Leistungsfähigkeit hinaus. Die Folge: Burnout.

Der Burnout ist keinesfalls eine rein psychische Störung, die mit Reden allein zu beheben ist. Auch wenn die Psycho- oder Verhaltenstherapie eine wichtige Rolle spielt, so gibt es für den Zustand der absoluten Erschöpfung auch eine körperliche Ursache. Diese Ursache ist die Ermüdung der Hormonproduktion in unseren Nebennieren, kleinen, traubengroßen Organen, die auf unseren Nieren sitzen. Ihre Aufgabe ist unter anderem die Produktion und Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, das eine Reihe von Prozessen in unserem Körper auslöst. Dank Cortisol können wir mit Stress kurzfristig gut umgehen und unser Körper wird in einen Zustand versetzt, der uns wachsam und aktiv macht.

Nieren mit den darauf sitzenden Nebennieren, Bild: © eakn5409, Fotolia.com

Hält der Stress über einen längeren Zeitraum an, führt das zu einer Ermüdung der Nebennieren. Sie sind dann nicht mehr in der Lage ausreichend Cortisol für die akute Stressreaktion zu produzieren.

Die als Nebennierenerschöpfung bekannte Erkrankung ist in der medizinischen Literatur bereits seit mehr als hundert Jahren bekannt und ausführlich beschrieben. In der schulmedizinischen Realität findet sie jedoch bis heute kaum statt. Dabei lässt sie sich mit gängigen Laboruntersuchungen leicht erkennen und mit einfachen, natürlichen Methoden effektiv behandeln. Unser Körper ist letztlich in der Lage davon vollständig zu regenerieren.

Unser neues Buch, das du ab sofort auf Amazon bestellen kannst, beschäftigt sich mit genau dieser Erkrankung.

Was sind die Behandlungsmethoden?

In unserer Gesellschaft ist es leider weit verbreitet, dass eine Pille das Leiden beendet und alles wieder gut ist. Das funktioniert bei der Nebennierenerschöpfung nicht. Grundlage des Heilungsprozesses ist eine Veränderung des Lebensstils in verschiedenen Bereichen.

Zunächst muss selbstverständlich der Stressor, der zu einer andauernden Belastung führt, identifiziert und eliminiert werden. Hier greifen sowohl Methoden des aktiven Stressmanagements, als auch Psycho- und Verhaltenstherapie, Meditation oder Hypnose.

Darüber hinaus spielen auch Faktoren wie Schlaf, Ernährung und das persönliche Lebensumfeld eine wichtige Rolle.

So ist beispielsweise eines unserer liebsten Genussgifte, der gute alte Kaffee, ein Stressor, der für Betroffene unbedingt vom täglichen Speiseplan gestrichen gehört. Aber auch andere Lebensmittel, wie Zucker, Weißbrot, Alkohol usw. bedeuten für unseren Körper Stress und haben in einer gesundheitsfördernden Ernährung, die uns kräftig und resilient macht, nichts zu suchen.

Auf all diese Faktoren, die wissenschaftlichen und biologischen Hintergründe sowie die Veränderungen, die in deinem Alltag stattfinden sollten, gehen wir in unserem Buch im Detail ein.

Möchtest du mehr erfahren?

Weitere Informationen zur Nebennierenerschöpfung findest du auch auf www.nebennierenhilfe.de

Dort kannst du dich für unser kostenloses 7-tägiges Anti-Stress E-Mail-Programm anmelden.

Wir freuen uns riesig auf euer Feedback zum Buch!