Heute gibt es riesige und wahnsinnig aufregende Neuigkeiten in der Welt der Ernährung: Australien setzt sich an die Spitze und aktualisiert seine Ernährungspyramide! Und zwar zum Positiven!

Ab sofort gilt Getreide nicht mehr als Grundlage der Ernährung, sondern musste dem ernährungsphysiologisch viel, viel wertvolleren Gemüse und Obst weichen.

NA_Pyramid_A5-crop

Hier sind die Neuerungen für alle Australier:

  • Neben Weizen und Roggen spielen bei den Australiern jetzt auch Pseudogetreide wie Quinoa oder nährstoffreichere Getreide wie Cous Cous und Hafer eine Rolle.
  • Praise the lord: Margarine wurde aus der Ernährungspyramide entfernt! Dafür sind gute Fette an die Spitze der Ernährungspyramide gerutscht.
  • Zucker soll komplett gemieden werden. Ein großer Schritt in die richtige Richtung!
  • Gewürze und Kräuter wurden in die Pyramide aufgenommen! Sehr schön!
  • Ein paar Fragezeichen bleiben: Linsen und Bohnen sind in der „eat most“ Sektion, als auch in der „eat limited“ Sektion im oberen Teil. Da war sich wohl jemand nicht sicher?

Fazit

Die neue Ernährungspyramide der Australier ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bleibt zu hoffen, dass das ein Signal in die ganze westliche Welt ist, mit dem Märchen vom guten Getreide und den bösen Fetten endlich aufzuräumen.

Ist irgendwas schlecht? Naja, Tofu als hochverarbeitetes Soja-Produkt müsste für mich nicht drin sein und für meinen Geschmack ist das immernoch viel zu viel Getreide. Aber für eine generische Ernährungsempfehlung ist die neue Ernährungspyramide eine akzeptable Variante.

Was denkt ihr? Wird es in Deutschland auch Zeit für Veränderung oder hört der DGE sowieso niemand mehr zu?

 

Bildquelle Artikelbild: (C) Spektral-Design – fotolia.com