Erbsensüppchen mit Minz-RahmNachdem wir während der Adventszeit und den Festtagen mit zahlreichen herzhaften und lieblichen Köstlichkeiten verwöhnt wurden, äußert sich bei vielen von uns der Wunsch nach leichteren Speisen. Auch der zeitliche Aspekt ist von Bedeutung: Sobald der Alltag wieder Einzug in unser Leben genommen hat, favorisiert so mancher Gerichte mit einer kurzen Zubereitung. Die Zeit, in der unsere Küche zur kleinen Plätzchen-Manufaktur verzaubert wurde, ist vorbei und es bedarf eines frischen, kulinarischen Winds. Da aufgrund der winterlichen Temperaturen die Zeichen dennoch weiter auf „herzerwärmend“ stehen, eignen sich Suppen als nährstoffreiche Mahlzeit mit Genussfaktor. Darüber hinaus können sie ideal mit ins Büro genommen und kurz erhitzt werden.

Für mein aromatisches Erbsensüppchen habe ich – entsprechend der Jahreszeit – tiefgekühlte Erbsen gewählt. Während der Saison könnt Ihr diese auch durch frische Schoten vom Feld ersetzen. Fokussiert man den Nährstoffgehalt ist tiefgekühltes Obst und Gemüse übrigens durchaus empfehlenswert. Um dem Anspruch auf „Natur pur“ bzw. geringe Verarbeitungsprozesse dennoch gerecht zu werden, bevorzuge ich – wann immer möglich – saisonale Zutaten direkt vom Bio-Bauern in der Nähe. Im Winter sind TK-Erbsen für herzhafte Gerichte sowie schockgefrorene Beeren wie Himbeeren oder Heidelbeeren für köstliche Smoothies allerdings die wesentlich bessere Alternative zu Dosenware, deren Inhalt in puncto Aroma, Nährstoffe, Farbe und Konsistenz – im Gegensatz zu Tiefkühlware – nur sehr wenig mit dem Original gemeinsam hat.

Mein blitzschnelles Süppchen liefert auf Basis der Erbsen eine Extraportion Magnesium, Kalium und blutbildendes Eisen. Das liebliche Aroma harmoniert exzellent mit der frischen Nuance von Minze und einem Hauch Zitrone. Letzteres erhöht darüber hinaus die Resorption des pflanzliches Eisens. Als kleines Highlight für Gäste – oder natürlich auch für Euch selbst – könnt Ihr dazu kleine Dinkel-Fladen servieren, denen ich mit Macadamia-Splittern einen aromatischen Knuspereffekt eingehaucht habe. Oder alternativ auf das Aroma von Cashewkernen, Nüssen, Mandeln oder Sesam setzen. Die ursprünglich aus Australien stammende Macadamia – als „Königin der Nüsse“ – liefert neben des antioxidativ wirksamen Vitamin E einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren und nervestärkende B-Vitamine. Dann kann das neue Jahr ganz entspannt beginnen!

2 PortionenMacadamia-Taler

Für die Macadamia-Taler:

5 Macadamia-Nüsse

150 g Dinkelmehl (Type 630)

1/3 Würfel Hefe

1/2 TL Zucker

etwas Salz, 2 EL Olivenöl

 

ErbsensüppchenFür den Minz-Rahm & das Erbsensüppchen:

frische Minze

100 ml pflanzliche Sahne (z. B. aus Mandeln oder Dinkel)

1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

300 TK-Erbsen

etwas Salz, Chiliflocken und Zitronensaft

 

Die Macadamia-Nüsse klein hacken und zusammen mit dem Dinkelmehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit dem Zucker und 50 ml warmem Wasser in die Mulde geben und vom Rand zunächst soviel Mehl in die Flüssigkeit rühren, bis ein dickflüssiger Vorteig in der Mitte entstanden ist. Den Teig abdecken und ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend mit etwas Salz verfeinern, zu einem glatten Teig kneten und weitere ca. 10 Minuten gehen lassen. Danach kleine Taler formen und diese im Öl von beiden Seiten – jeweils ca. 3 Minuten – goldgelb backen.

Für den Minz-Rahm: Während der Teig geht etwas frische Minze waschen, die Blätter abzupfen und die Minz-Rahmpflanzliche Sahne damit aromatisieren.

Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und im Öl ca. 3 Minuten glasig dünsten. Die Erbsen und ca. 300 ml heißes Wasser zugeben, kurz aufkochen lassen und ca. 5 Minuten – bei geschlossenem Deckel – köcheln lassen. Anschließend pürieren, je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser zugeben, mit etwas Salz und Chiliflocken verfeinern und nach Belieben mit Zitronensaft aromatisieren.

Das fertige Süppchen mit dem Minz-Rahm garnieren und zusammen mit den Macadamia-Talern servieren.

Tipp: Für ein besonders zitrusfrisches Aroma zusätzlich noch etwas geriebene Schale einer Bio-Zitrone über das fertige Süppchen streuen.