38°C und keine Abkühlung in Sicht? Oh Mann, dieser Juli meint es wirklich etwas zu gut mit uns. Was liegt da näher als eine schöne Portion Eis zur Abkühlung des erhitzten Körpers? Aber Vorsicht! Natürlich kann man mal ein Eis essen, aber bei anhaltend hohen Temperaturen kann da nach ein paar Tagen schon ordentlich was an Zucker zusammen kommen. Zumindest dann, wenn du einfach nur ins Supermarkt-Eisfach greifst oder um die Eisdiele an der Ecke einfach keinen Bogen machen kannst.

Deshalb haben wir heute für euch in den Untiefen des Internets die coolsten Low-Carb-Eiskreationen zusammen gesucht. War gar nicht so einfach kann ich euch sagen, aber hier sind sie: 5 supercoole und einfache Low Carb-Eisrezepte aus der deutschen Blogosphäre.

LowCarb Cookie Dough Eis

Ben&Jerrys war gestern. Renate Neumann von lowcarbkoestlichkeiten.de hat diese zucker- und glutenfreie Eiskreation zusammengestellt, die den Namen Low-Carb verdient hat. Dank des Mandelmehls und der Sahne kommt stattdessen eine ordentliche Portion Fett rein, die bei dem Wetter auch wirklich nicht so leicht zusammen zu bekommen ist.

Hier geht’s zum Rezept: Low Carb Cookie Dough Eis

LowCarb Cookie Dough Eis von (C) lowcarbkoestlichkeiten.de

LowCarb Cookie Dough Eis, Bildrechte: Renate Neumann

Low Carb Eis – Grundrezept

Leider ohne Bild, aber mit vielen tollen Zutaten kommt Janis‘ Low Carb Eisrezept daher. Das Tolle daran? Janis lädt zum experimentieren ein. Wie wäre es statt Vanille mal mit gefrorenen Beeren oder ein paar Choco Nibs – aus 99% Schokolade natürlich!

Kokos-Bananen-Eis mit Chiasamen

Nein, Bananen sind nicht Low-Carb, aber dank der gelben Südfrüchte kannst du bei diesem Eis auf Honig oder andere Süßungsmittel verzichten.Was drin ist?

Zutaten (für 6 Popsicles):

2 reife Bananen, 10 EL (= ca. 100ml) Kokosmilch, 4 EL Kokosraspeln, 3 EL Sojajoghurt, 1/2 Limette, 2 EL Chiasamen

Das schnelle Rezept dazu findest du bei Amy von eatrunlive.de hier: Kokos-Bananen-Eis mit Chiasamen

Kokos-Bananen-Eis mit Chiasamen, Bildrechte: Amy Seitz

Die Granate des Sommers: Meloneneis

Diese „Eiskreation“, die wir vor ein paar Wochen, als wir uns den Sommer noch herbei sehnten, schonmal auf Facebook geteilt haben, ist wirklich der absolute Knüller. Einfacher und schneller geht’s nicht. Melonen klein schneiden, Eisstiel rein, einfrieren, fertig.

Vielen Dank an Madhavi von Kaerlighed fürs Teilen dieses wunderbaren Sommer-Fast-Foods!

Meloneneis made easy, Bildrechte: Madhavi Guemoes

Frozen Yogurt – das einfachste Dessert der Welt

Dass Frozen Yogurt irgendwie in und gesund ist ahnte man ja schon, denn in den Großstädten gibt es ihn mittlerweile an jeder Ecke. Aber auch hier solltest du vorsichtig sein, denn „richtig“ schmeckt es den meisten nur, wenn ordentlich Zucker in den Joghurt gekippt wird. Deshalb ist auch hier selber machen immer besser. Wie das geht? So easy, wie Jeanny von zuckerzimtundliebe.de das macht:

„Für vier Portionen einfach 500g griechischen oder cremigen Vollmilch-Joghurt mit 500g gefrorenen Früchten im Standmixer oder mit einem Mixstab pürieren. Nach Geschmack ca. zwei Esslöffel Honig untermixen und schnell in hübsche Schälchen, Gläser oder Becher füllen. Eventuell noch frisches Obst, kandierte Nüsse oder Minze dazu garnieren und genüsslich lächeln wie ein Honigkuchenpferd.“

Hier geht’s zum wunderbaren Blog von Jeanny: Frozen Yogurt – das einfachste Dessert der Welt

Frozen Yogurt, Bildrechte: Virginia Horstmann